Allgemein

Fazit im Januar

Und schon ist der erste Monat des neuen Jahres vorbei. Gut, so neu fühlt sich das Jahr inzwischen nicht mehr an, oder? Jedenfalls bedeutet Monatsende, dass es Zeit für ein kleines Fazit wird. Lass uns also loslegen.

Gute Vorsätze im neuen Jahr

2017 hatten wir mit einigen Tipps begonnen, wie man denn die guten Vorsätze auch wirklich umsetzen kann. Denn: 4/5 aller Deutschen nehmen sich zum Jahreswechsel eine Veränderung des eigenen Verhaltens vor. Wenn das auch bei dir der Fall war, dann halte jetzt kurz inne und überlege, wie der letzte Monat für dich lief. Hat alles geklappt?

Photo von Feuerwerk

Eine Hilfestellung dafür habe ich am Neujahrstag gepostet. Mithilfe der SMART-Methode kann man persönliche Ziele besser stecken, um sie so besser erreichen zu können. Ein kleiner Blick darauf kann zur Auffrischung ja nicht schaden. 🙂

Vorwärts kommen – Mobilität

Danach haben wir uns einer weiteren Reflexion ausgesetzt: Wie bewege ich mich eigentlich fort? Ich habe verschiedene Fortbewegungsmittel vorgestellt und sie jeweils auf Praktikabilität, Zeitaufwand und Kosten bewertet.

Photo von einem Fahrrad

Vielleicht möchtest du ja etwas an deinen Bewegungsmustern ändern. Dann kann ein Blick auf den Post nicht schaden.

Zusammensein – zusammenziehen?

Eigentlich ist das die wirkliche Beziehungsprobe: Mit dem eigenen Partner zusammenziehen. Da wir nicht mehr direkt heiraten, ist das für unsere Generation zu einer wichtigen Entscheidung, ja zu einem Scheidepunkt in der Beziehung geworden.

Photo unserer Wohnzimmerwand mit Büchern und Figuren
Kompromisse in allen Belangen sind das A und O!

Da ich diesen Schritt vor zwei Jahren gewagt habe und es bis heute nicht bereue, habe ich dir einige Tipps gegeben, die zum Gelingen beitragen können. Und zwar basiert erfolgreiches Zusammenleben im Grunde auf drei Kompromissen: persönlichen, finanziellen und praktischen. Wenn das klappt, sollte eigentlich alles gut gehen.

Eine Woche und 5€? Läuft!

Zum Monatsende schließlich der Start einer monatlichen Serie: Monatsende und nur noch… Ich möchte dir gerne beweisen, dass es für einen begrenzten Zeitraum möglich ist, wirklich sehr günstig zu leben ohne zu verhungern.

Zutaten Spaghetti mit Pesto

Natürlich muss man dann Abstriche machen, doch eine Fastenwoche bedeutet ein fast leerer Geldbeutel eben auch nicht. Du kannst es beim Warten auf das nächste Bafög ja mal ausprobieren, auch wenn ich dir wünsche, dass du es nicht brauchst. 😉

Spaghetti Aglio Olio

Ein Klassiker der einfachen und leckeren Gerichte ist für mich definitiv Spaghetti Aglio Olio, denn man braucht kaum Zutaten, es geht herrlich fix und schmeckt einfach wunderbar!

Spaghetti Aglio Olio

Mit ein bisschen Übung bekommst auch du die perfekte Balance von Olivenöl, Knoblauch und Parmesan hin und schwebst im Spaghetti-Himmel. Oder so.

Tja, das war der Monat Januar auch schon. Ich hoffe, du hattest einige tolle Anregungen für dich dabei und konntest etwas daraus für dich ziehen. Lass mir doch gerne einen Kommentar da, was du als nächstes gerne lesen möchtest!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s