Leben

Valentinstag – Bedeutet der mir was?

St. Valentin, der Schutzheilige aller Liebenden. Ein Feiertag für Floristen und Co.? Willkommener Anlass, um die eigene Liebe zu feiern oder doch eher unnötig?

Vorschreiben möchte ich dir auf gar keinen Fall, wie du diesen Tag wertest, begehst oder sogar feierst. Jeder nach seiner Facon. Entscheidend ist, dass du tust, was du möchtest, weil du es möchtest und dir nicht von irgendwelchen Marketingstrategien etwas einreden lässt.

Möchte ich den Valentinstag überhaupt als etwas Besonderes ansehen? Brauche ich das?

Diese zwei Fragen sollten direkt am Anfang deiner Überlegungen stehen. Solltest du gerade liiert sein – was ja meistens der Fall ist, wenn der Valentinstag ein Thema ist –, könnte es unter Umständen ratsam sein, mal vorsichtig zu erkunden, was der Andere eigentlich so darüber denkt. Nicht, dass du den 14. Februar einfach ignorierst und dein Freund hätte sich aber zum Abendessen ein Candle-Light-Dinner gewünscht. Ganze Beziehungen sollen schon darüber zerbrochen sein (bekannt geworden ist mir bisher aber keine).

Ich betone es gerne nochmal: Die Bedeutung dieses Tages ist dabei eine ganz persönliche Entscheidung, die in meinen Augen nichts mit der Werbeindustrie verknüpft werden sollte. Egal, ob du Valentinstag ignorierst, eine kleine Aufmerksamkeit oder ein Großaufgebot für sinnvoll erachtest – richtig ist, was du (ihr) willst (wollt).

Sollte dein Partner da eine vollkommen andere Meinung haben als du, empfehle ich einen gesunden Kompromiss. Wie genau der dann aussieht, bleibt euch überlassen.

Katzen-Meme

Valentinstag feiern – nur wie?

Die klassische Variante ist ja, abends auf ein hübsches Date essen zu gehen. Vielleicht gibt es noch eine rote Rose oder ein paar Pralinchen. Aber sind wir mal ehrlich, das ist im Normalfall wirklich kitschig.

eine gelbe Rose

Werde also (in dem von dir gesteckten Rahmen) kreativ! Wer hat gesagt, dass man nicht auch mal in den botanischen Garten gehen könnte oder gemeinsam Klettern? Vielleicht reicht dir aber auch schon ein aufwendig gekochtes Essen zusammen aus.

Nur nicht in Unkosten stürzen!

Vergiss bei all dem aber nicht, dass du keine Unsummen dafür ausgibst, die du im schlimmsten Fall dringend für dein Essen, die Miete oder Ähnliches brauchst! Diese praktischen Sachen sollten immer, wirklich immer Vorrang vor romantischen Liebesbeweisen haben! Obdachlos und halb verhungert will dich dein Loveinterest vielleicht gar nicht mehr (was das dann bedeutet, sei mal dahin gestellt).

Am besten ist, du machst vorher einen Kassensturz: Wie viel Geld habe ich diesen Monat oder diese Woche noch frei? Brauche ich dieses Geld nochmal für etwas Anderes? Vielleicht kannst du sogar im Vorfeld noch ein bisschen was ansparen. Das ist zwar eher eine Variante für nächstes Jahr, doch wenn ihr den Valentinstag richtig groß begeht, wahrlich nicht die dümmste Idee.

Klatschmohn im Grünen

Generell würde ich übrigens von den roten Rosen am Valentinstag abraten. Die sind dann einfach abstrus teuer, weil die Nachfrage eben so hoch ist. Andere Blumen, vielleicht sogar im Topf gestalten sich da besser. Und die Metapher ist auch klasse: So kann eure Liebe wie diese Blume beständig wachsen! Ihr dürft nur nicht vergessen, sie regelmäßig zu gießen. 😉

Kreativität kann fehlendes Geld ausgleichen

Hast du leider feststellen müssen, dass du nicht wie geplant ins beste Restaurant der Stadt gehen kannst, dann musst du deswegen ja nicht gleich den ganzen Valentinstag absagen. Werde einfach nochmal kreativ und überlege dir eine kostengünstige oder kostenlose Alternative.

Das romantische Heidelberger Schloss
Solltest du in deiner Nähe ein so romantisches Ausflugsziel wie das Heidelberger Schloss haben, lohnt sich das natürlich in jedem Fall! Klasse ist auch immer ein schöner Ausblick.

Schön ist auch ein gemütlicher Filmabend im Kerzenlicht und Massage. Schön ist der ausgedehnte Spaziergang zu zweit. Schön ist die Mühe, die man ausnahmsweise mal ins Essen gesteckt hat. All das beweist schließlich mindestens genauso sehr, dass der Andere dir viel bedeutet!

Von daher wünsche ich dir einen schönen Valentinstag! Und an dieser Stelle darf ich mich dann auch als valentinstagsignorant outen. 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s