Essen

Günstig kochen: Pfannkuchen!

Wenn ich mal nicht weiß, was ich kochen soll oder essen will, dann gibt es ein Essen, das eigentlich immer in die nähere Auswahl kommt: Pfannkuchen! Normalerweise hat man nämlich alle Zutaten schon zuhause und dadurch, dass man sie so vielfältig belegen und bestreichen kann, sind sie auch kein bisschen langweilig. Außerdem gab es bei uns nur selten Pfannkuchen, weil das für eine ganze Familie ordentlich Aufwand ist, bis alle satt sind. Umso besser also, wenn du alleine bist, dann brauchst du nämlich weniger Pfannkuchen ausbacken.

Pfannkuchen beim Ausbacken

Du benötigst für eine Person mit ordentlich Hunger

  • 200g Mehl (ca. 0,06€)
  • 200ml Milch (ca. 0,12€)
  • 2 Eier (ca. 0,33€)
  • eine Prise Salz
  • Wasser, bis die Konsistenz passt
  • etwa 50ml Öl zum Ausbacken in der Pfanne (ca. 0,05€)

Gesamt: 0,56€ plus Belag nach Wunsch

Und so geht’s

Verrühre alle Zutaten außer dem Öl zu einem klumpenfreien, geschmeidigen Teig. Je nach dem, wie du dick du deine Pfannkuchen magst, lasse den Teig zähflüssig oder gib entsprechend Wasser (falls vorhanden sehr gerne Sprudel) dazu. Französische Crêpes sind im Grunde auch nur dünne Pfannkuchen, Pancakes dicke – so einfach ist das. 😀

Lasse etwas Öl in der Pfanne heiß werden und gib etwa eine Schöpfkelle Teig hinein zum Ausbacken. Wende erst, wenn auch die Oberseite komplett gestockt ist – dann passt auch die Farbe gut. Dann noch einmal kurz warten, dass die andere Seite goldgelb wird, und schon kann der Pfannkuchen raus und der nächste rein.

Verfahre so, bis der gesamte Teig fertig ist. Übrigbleibende Pfannkuchen kann man im Kühlschrank auch super noch bis zum nächsten Tag aufbewahren. Guten Appetit!

Leckere Beläge für Pfannkuchen

fertige Pfannkuchen

Der Kindheitsklassiker ist natürlich die süße Variante mit Zimt & Zucker, Marmelade oder Nutella. Aber hast du auch schon mal ausprobiert, deinen Pfannkuchen zum Beispiel mit Käse und Schinken zu belegen? Super sind auch verschiedene Aufstriche oder Gemüse, das je nach Sorte aber vielleicht vorher angebraten werden sollte. Spontan denke ich jetzt an Zucchini oder Spargel. Gut funktionieren auch sämige Soßenreste vom Vortag, etwa eine Pilz-Sahnesoße. Du siehst, deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt und erlaubt ist alles, was schmeckt.

Und wenn eine Kombination mal nicht schmeckt, keine Sorge, den nächsten Pfannkuchen kannst du ja schon wieder anders belegen! 😉

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s